weblog
Zeichnungslog
Die Lieblingspfeile
Neu bei hanneskater.de
Aktuelle Ausstellungen
Das weblog Archiv
Tumblr: drawing-log  
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 26..01.2018
Zum Vergleich: Nur mit Pfeil
(manipuliertes Bild)
... ein Buchstabe pro
Kachel und keine Wortzwischenräume oder gliedernde Satzzeichen.
26.01.2018
Lieblingspfeile

LP 15xx - Lieblingspfeil Nr. 15xx von Hannes Kater
U-Bahnhof Westhafen in Berlin
Lieblingspfeil Nr. 1585
Pfeil in zeichenhafter Umgebung

Wenn der Kontext die Bedeutung immer mitbestimmt, was machen dann die Satzzeichen Komma, Doppelpunkt und Semikolon mit einem Pfeil?


Vgl. auch mit LP 1531 vom 25.03.2017



LP xxxxxxx
U-Bahnhof Westhafen, Berlin – man beachte das rot hervorgehobene "SPACHE"
Nachtrag zum Nachtrag zu: Experimentelles Zeichnen_08 – Nachtrag

Nicht wirklich eine weitere, allerdings so illegale wie einseitige, Kolaboration – noch nicht mal eine ernstzunehmende Reaktion, stellt dieses Graffiti über dieser wunderbaren Arbeit
* dar.
   Interessant ist das Ergebnis trotzdem.


Vgl. auch mit den anderen Graffitis an genau dieser Stelle aus dem Juni 2017 und Dezember 2016.


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 25.01.2018
Und ach: "Dieses wird zunächst in einer hochschulöffentlichen Veranstaltung vorgestellt, bevor es offiziell bekannt gegeben wird."
Aus einer Stellungnahme zum Gedicht Eugen Gomringers des AStA der Alice Salomon Hochschule in einem Offener Brief vom 12.04.2016: "Zwar beschreibt Gomringer in seinem Gedicht keineswegs Übergriffe oder sexualisierte Kommentare und doch erinnert es unangenehm daran, dass wir uns als Frauen* nicht in die Öffentlichkeit begeben können, ohne für unser körperliches „Frau*-Sein“ bewundert zu werden. Eine Bewunderung, die häufig unangenehm ist, die zu Angst vor Übergriffen und das konkrete Erleben solcher führt."
[Pressespiegel]
25.01.2018
Nachträge zum Eintrag "Kunst am Bau" vom 24.10.2017

Konkrete Poesie als Werbung. Im kontextualisierendem Einsatz fotografiert von Hannes Kater
Konkrete Poesie als Werbung. Im kontextualisierendem Einsatz fotografiert von Hannes Kater
... man beachte die zwei mit Grünzeug bestückten Blumentöpfe!
In den aktuellen Diskussionen um das Gedicht avenidas an der Südfassade der Berliner Alice Salomon Hochschule von Eugen Gomriner ging es nicht mehr darum, ob es bleibt, sondern was statt dessen auf die Wand kommen sollte.

In einer zweiwöchigen Online-Abstimmung im November 2017 gaben
insgesamt 1433 von rund 4100 Hochschulangehörigen ihre Stimmen für einen von 21 eingereichten Vorschlägen ab.
   Die meisten Stimmen erhielten ein Zitat der Gründerin Alice Salomon (215) und ein Gedicht der Diplom-Pädagogin und Dichterin May Ayim, die bis 1996 Lehrbeauftragte und Studienberaterin der ASH Berlin war (150).

Über diese beiden Vorschläge und über einen Vorschlag der Hochschulleitung wurde dann im Akademischen Senat beraten. Der Vorschlag der Hochschulleitung griff eine Idee auf, die die aktuelle Poetikpreisträgerin Barbara Köhler eingebracht hatte: die Fassade für wechselnde Arbeiten von Poetikpreisträgern vorzusehen.

Und da im Akademische Senat die Studierenden nicht die Stimmenmehrheit haben, kommt ab Herbst 2018 ein Gedicht von Barbara Köhler an die Fassade.
*


Aus dem digitalen Grimm:
Bewundern, admirari, nnl. bewonderen, schwächer, aber geistiger und nachhaltiger als bestaunen, das blosz den ersten, überwältigenden sinnlichen Eindruck anzeigt:
• Das Volk staunt an
und bewundert was es nicht versteht. (ein Humboldt)
• Ich wünschte, Conti, ihre Kunst in andern Vorwürfen zu bewundern. (Lessing)
• Dich bewundr ich, wo ich dich versteh, Mathisson. (Schlegel)
Bewunderung, f. admiratio: Bewunderung, Verwunderung, Affect in der Vorstellung der Neuigkeit, welche die Erwartung übersteigt, aber beim Verluste der Neuigkeit nicht aufhört. (Kant)


Für mich im Stadtraum relevanter als der spanische [!] Gombringer ist zum Beispiel
das werbende Bemühen der Berliner Stadtreinigung, links ein eher gelungendes Beispiel.
   Gomringer war übrigens auch lange Werbetexter, der clevere (und auch deshalb eher unsympathische) Claim sympathische Preise für die Schweizer Warenhauskette ABM ist von ihm.**







**  Das war Mitte der 60er Jahre...
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 24.01.2018
Weitere Realerere Fälle:
Realerer Fall_17
Realerer Fall_16+
Realerer Fall_16
Realerer Fall_15
Realerer Fall_14
Realerer Fall_13
Realerer Fall_12
Realerer Fall_11
Realerer Fall_10
Realerer Fall_09
Realerer Fall_08
        […]
24.01.2018
Realerer Fall_18

Realerer Fall_18 von Hannes Kater
Realerer Fall_18 von Hannes Kater
Abgeknickter Mülleimer in der BSR in der Gustav-Adolf-Straße in Berlin Weissensee
Zugegebener Maßen ist die Funktionalität eines so hängenden Mülleimers sehr eingeschränkt, aber seine schön gerundete Spitze kommt doch besser zur Geltung.















Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 22.01.2018
 
22.01.2018
Lieblingspfeile

LP 15xx - Lieblingspfeil Nr. 15xx von Hannes Kater
LP 15xx - Lieblingspfeil Nr. 15xx von Hannes Kater
Nett falsch: "ZU MITNEHMEN"... in der Langhansstr. in Berlin Weißensee
Nachtrag II zu Lieblingspfeil Nr. 1570 Gekaperter Pfeil

Es fällt schwer, das öffentliche Herabsetzen einer Flagge, oder gar das Verbrennen derselben, nicht als symbolische Handlung gegen jenes Land, dessen Flagge geschändet oder gar zerstört wird, zu interpretieren...

Laut Wikipedia gilt juristisch in Deutschland u.a. folgendes:
das öffentliche Verbrennen von Flaggen der Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Länder steht unter Strafe (Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole, § 90a StGB). Auch der Versuch ist strafbar.

In Österreich gilt der § 248 Strafgesetzbuch (Herabwürdigung des Staates und seiner Symbole), wonach mit bis zu 6 Monaten Freiheits- oder 360 Tagsätzen Geldstrafe bestraft wird, wer zum Beispiel eine Fahne der Republik Österreich oder eines ihrer Bundesländer beschimpft,
verächtlich macht oder sonstwie herabwürdigt.


Wie verhält es sich da mit dem Logo einer Firma wie amozon, deren Kapitalumsätze das Bruttosozialprodukt vieler kleiner Länder locker übersteigt?

Ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass es irgendwann Gesetze zur anständigen Entsorgung von Umverpackungen von (großen) Versandthändlern gibt, mit denen nicht nur die ökologischen Aspekte der Müllbeseitigung festgelegt, sondern auch ein würdevoller Umgang mit den durch die aufgedruckten Firmenlogos aufgeladenen Umverpackungen eingefordert werden würde...

LP 15xx - Lieblingspfeil Nr. 15xx von Hannes Kater
Werbung an einer Straßenbahnhaltestelle auf der Prenzlauer Allee, Berlin
Nachtrag III zu Lieblingspfeil Nr. 1570
Gekaperter Pfeil

Im Zusammenspiel mit dem muckschen Gesicht des Protagonisten ergeben sich zwei Aspekte:

1.
Sozusagen
gespiegelte Mimik: der amazon-Pfeil grinst, der Protagonist verzieht seine Mundwinkel nach unten...

2.
Das "prime" mit dem amazon-Pfeil darunter über dem Kopf des Protagonisten bildet so ungefähr ein Oval, was man, gerade weil es sich fast genau über dem Protagonisten befindet, als – ironischen –
Heiligenschein lesen kann...
   Überhaupt bietet die Bildkomposition im Zusammenspiel mit der drübergelegten Schrift es an, etwas "Kreuziges" wahrzunehmen – ein Eindruck, der zusätzlich durch die schattenrißhafte T-Figur im Sendungsnamen bestärkt wird.
















Noch deutlicher: mit ge-
schlossenem Bademantel
(manipuliertes Bild)
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 17.01.2018
 
17.01.2018
Lieblingspfeile

LP 1584 - Lieblingspfeil Nr. 1584 von Hannes Kater
Langhans @ Roelkestr., Berlin Weißensee
Lieblingspfeil Nr. 1584
Sieht aus wie ein verpfeilter Buchstabe

Ein "A", dessen Querstrich von einem halben Pfeil gebildet wird...
(Zumindest kann man es so sehen... )



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 17.01.2018
"What’s great about this country is that America started the tradition where the richest consumers buy essentially the same things as the poorest. You can be watching TV and see Coca-Cola, and you know that the President drinks Coke, Liz Taylor drinks Coke, and just think, you can drink Coke, too. A Coke is a Coke and no amount of money can get you a better Coke than the one the bum on the corner is drinking. All the Cokes are the same and all the Cokes are good. Liz Taylor knows it, the President knows it, the bum knows it, and you know it."
Aus: The Philosophy of Andy Warhol: (From A to B and Back Again) (1975), S. 100
**  Quelle: Urban und modern: City-Light-Poster in der Außenwerbung
14.01.2018
A bullet with your name on it

xxxxxx von Hannes Kater
Zwei City-Light-Poster, oben in einer City-Light-Säule, unten auf einem S-Bahnhof
"Was großartig an diesem Land ist, ist, dass es Amerika war, in dem die Tradition entstanden ist, in der die reichsten Verbraucher im Wesentlichen die gleichen Dinge kaufen, wie die Ärmsten. Du kannst vor dem Fernseher sitzen und siehst Coca-Cola, und du weißt, dass der Präsident Coke trinkt, Liz Taylor Coke trinkt, und denkst daran, auch du kannst Coke trinken. Eine Coke ist eine Coke, und kein Geld der Welt kann dir eine bessere Coke kaufen als die, die der Penner an der Ecke gerade trinkt. Alle Cokes sind gleich und alle Cokes sind gut. Liz Taylor weiß es, der Präsident weiß es, der Penner weiß es und du weißt es."

Ach, wie dachte man sich das damals so vernünftig: ein individuelles Markenprodukt oder ein einmaliger Geldschein wären widersinnig – denn sie könnten ihren Zweck nicht erfüllen...



"Die durchschnittlichen Preise für City-Light-Poster lagen 2014 bis 2016
zwischen 17,02 € und 19,39 € pro Tag. Wie viel letztendlich für ein City-Light-Poster zu zahlen ist, hängt zum einen von der Stadt und zum anderen von der Lage des Werbeträgers ab. Es gibt City-Light-Poster, die bereits für fünf Euro pro Tag gebucht werden können, aber auch andere die mehr als 50 Euro pro Tag kosten. Umso größer die Stadt und umso frequentierter die Umgebung, desto teurer ist in der Regel der Tagespreis."**




Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 12.01.2018
WeitereKunstpfeile:
11.10.2017 – Kunstpfeil_48
30.06.2017 – Kunstpfeil_47
27.12.2016 – Kunstpfeil_46
08.08.2016 – Kunstpfeil_45
18.07.2016 – Kunstpfeil_44
03.07.2016 – Kunstpfeil_43
24.06.2016 – Kunstpfeil_42
16.03.2016 – Kunstpfeil_41
24.02.2016 – Kunstpfeil_40
05.01.2016 – Kunstpfeil_39
24.09.2015 – Kunstpfeil_38
[...]
12.01.2018
Kunstpfeil_49

Kunstpfeil_49
Blick ins Schaufenster einer Buchhandlung am Savinyplatz, Berlin
Ein Fuß mit, einer ohne Fußgewölbe (der obere), deren jeweilige Unterschenkel dort, wo sie irritierend zusammengehen, von einem Pfeil durchbohrt werden...

Der
Hand-Kopf-Kombination (in der rechten Bildhälfte, der Kopf guckt durch das Fenster mit dem grünen Rahmen ...) ist etwas ziemlich pfeiliges eigen: die gespreizte Hand (mit den Schwimmhäuten) wirkt wie die Federn eines Waffenpfeils, der Kopf ist, gerade noch mit der Nase links und dem leichten Versatz rechts (Haare?) sehr pfeilspitzig.




Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 09.01.2018

10.01.2018
Lieblingspfeile

LP 1583 - Lieblingspfeil Nr. 1583 von Hannes Kater
LP 1583 - Lieblingspfeil Nr. 1583 von Hannes Kater
Ausgesetztes Sofa auf der Prenzlauer Allee, Berlin
Lieblingspfeil Nr. 1583
Mutmaßlich verpfeilter Buchstabe

Wenn es sich beim linken tag auf der Rückenlehne des frei- bzw. ausgesetzten Sofas um ein "SKM handelt, dann hätten wir hier ein
verpfeiltes "M" vor uns.


Unspitz... aber funktioniert trotzdem gut:
die schnell zu applizierende Ein-Linien-Schleifen-Spitze.
   Beim taggen geht es – auch – ums Tempo... da hilft es, wenn alles mit einem Ansatz, also einem Strich, zu erledigen ist.



Vgl auch mit:
Lieblingspfeil Nr. 1461
und
Lieblingspfeil Nr. 809


Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 06.01.2018
06.01.2018
Die Statistiken von 2017

www.hanneskater.de hatte 2017 durchschnittlich mehr als 21260 Besucher im Monat: das ist ein neuer Rekord.
Mehr Zahlen hier.


Einige Zahlen für das drawing-log 2017:
Einträge seit Beginn: 2505
Follower: um die 48930



Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 05.01.2018
Im April 2016 – neuere
Zahlen habe ich nicht
gefunden – nutzten
49 Millionen Personen in
Deutschland ein Smart-
phone und im dritten
Quartal des Jahres 2017
gab es 136,6 Millionen
Mobilfunkanschlüsse. Diese Zahl setzt sich aus Mobilfunkverträgen, Prepaid-Anschlüssen und SIM-Karten zusammen.


05.01.2018
Öffentlicher Rückbau

Da war mal eine Uhr... von Hannes Kater
Unterbau der jetzt abgebauten Uhr...
Zelle ohne Telefon...
Oben: Ausgangsbereich U-Bahnhof Spichernstr., unten: Situation vor dem S-Bahnhof Prenzlauer Allee, Berlin
Oben:
Schon immer guckte ich hier, ob ich gut in der Zeit war... jetzt ist die
Uhr verschwunden. Man beachte den dunkleren runden Bereich um den erstaunlich schlecht gesicherten freiliegenden Stromanschluss an der Halterung für die Uhr.



Unten:
Auch andere Anbieter als die Telekom geben es auf,
öffentliche Telefonzellen zu betreiben...


Das Verschwinden von öffentlichen Uhren und Telefonzellen hängt bestimmt auch mit dem Aufkommen der Handys und Smartphones
* zusammen – aber könnte dann nicht auch die Außenwerbung, also die Werbung im öffentlichen Raum abgeschafft, also ganz individualisiert und jeweils auf die Smartphones vor Ort ausgespielt, werden?



Vgl. auch mit "Briefkastengerippe" vom 08.02.2009.


Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 04.01.2018
*  Aus: Luciano Fabro: Betrachtungen zu den Vorlesungen "Raum und Zeit in der bildenden Kunst" gehalten von Pavel Florenskij 1923 und 1924 in Moskau.

Selbst Texte über Florenskij sind etwas kryptisch, aber es lohnt sich, ihn zu lesen, ob im Original oder in Sekundärtexten!
04.01.2018
Florenskij lesen...

xxxx von Hannes Kater
Mit den Gauss'schen Beweisführungen über den gekrümmten Raum kommt Florenskij zu der Vorstellung des Raumes als Fassungsvermögen – vorher war der Raum Form, die nach bestimmten Bezugspunkten zu ordnen war. Von dem Moment an, in dem wir von Fassungsvermögen sprechen, sprechen wir von etwas Realem, etwas Solidem, während Bezugspunkte auch etwas Mentales sein können. Wir bewegen uns zum Beispiel im irdischen Raum mittels geistiger Bezugspunkte. Wenn wir sagen, "es ist rechts", so ist das eine mentale Angabe. Wenn ich aber sage, "...was auf der Piazza Duomo ist", so gehen wir von den mentalen Bezügen zu konkreten Bezügen über. Und zwar so stark, dass wir sofort auch eine praktische Betrachtungsweise annehmen. "An einigen Stellen", sagt er weiter unten, "hat der Raum Fassungsvermögen, an anderen nicht", während wir nicht sagen können, ob ein Dreieck Fassungsvermögen hat oder nicht. Auch ein Dreieck von zwei mal zwei Zentimetern ist geometrisch äquivalent zu einem Dreieck von Milliarden mal Milliarden Kilometern.*




Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 03.01.2018
Prenzlauer Berg, Berlin... aber das Pflaster sieht nicht so aus, als sei es schon vor der Wende verlegt worden... also kann diese Markierung noch nicht so alt sein...
03.01.2018
Lieblingspfeile – Nachtrag zu LP 1576

Nschtrag zu LP 1576 - Lieblingspfeil Nr. 1576 von Hannes Kater Nschtrag zu LP 1576 - Lieblingspfeil Nr. 1576 von Hannes Kater
beiden unteren Fotos sind bearbeitet...
Mehr zu Lieblingspfeil Nr. 1576
Pfeil-Mensch-Unschärfe


Eine weitere Pfeil-Mensch-Unschärfe, diesmal auf einem Bürgersteig: ähnlicher kann eine stilisierte Darstellung eines Menschen einem Pfeil wahrscheinlich nicht mehr werden.

Die Arme, deren Gestaltung kaum mehr eine Gehbewegung erahnen lässt, bilden sozusagen die Pfeilspitze, die Beine die Befiederung.


Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 02.01.2018
Ein reduzierter – oder auch purer – Dreieckspfeil kommt ganz ohne Pfeilkörper, bzw. Pfeilbahn aus, besteht also nur aus einem weiseden Dreieck. Mehr Beispiele hier. unter dem Stichwort Dreiecksspitzenpfeil.
02.01.2018
Lieblingspfeile

Pfeil-Situation_26 von Hannes Kater
Pfeil-Situation_26 von Hannes Kater
Vor dem S-Bahnhof Messe Nord (oben) und eine Außenwerbung vor dem Caligariplatz in Berlin Weißensee
Lieblingspfeile Nr. 1581 und Nr. 1582
Lichte Pfeile und reduzierter Dreieckspfeil

Oben (LP 1581):
Das die öde Fassade zumindest nachts strukturieren helfen sollenende zusätzliche Licht an der Fassade sorgt für Effekte, die sich für mich nur als Pfeile interpretieren lassen.


Unten (LP 1582):
Übrigens auch in dem Foto oben an der linken Brandmauer als riesig große Werbung: ein
reduzierter Dreieckspfeil*, der auf ein Flugzeug weist... und zugleich eine Art Abgaswolke bzw. Kondensdreieck oder auch Schallfeld darstellen könnte.



Mit das früheste Beispiel in meinem Blog, in dem ich über Pfeile, Flugzeuge und Waffen nachdenke ist der Eintrag vom 11.09.2002.

Vgl. auch mit:
Pfeile und Flugzeuge vom 15.11.2015 und den Nachtrag vom 27.11.2015

Und:
Tautologische Strategien und Terrorismus
spacer
Pfeil runter 31. Dezember 2017
spacer spacer spacer spacer spacer spacer

hoch Zum Seitenanfang



[ Home | Zeichnungsgenerator | Aktuell | Zeichnungen | Projekte | Texte | Service ]
[ Impressum | Mail an Hannes Kater ]